Kindergeschichten - Zu grossen Abenteuern starten

Mit den ersten Kinderbüchern können Kinder ganz schnell zu grossen Abenteuern aufbrechen. Oder es werden auf angenehme Weise wichtige Verhaltensweisen allein durch das Lesen übernommen. Mit der breiten Auswahl von Kinderbüchern, über Fühlbücher bis hin zu Bilderbüchern ist auch immer genau das richtige für jeden Anlass dabei.

Artikel 1 bis 110 von 110
Artikel 1 bis 110 von 110

Erste Geschichten aus Bilderbüchern erfahren

Etwa ab dem sechsten Monat können Kleinkinder bereits mit ersten Bilder- und vor allem Fühlbüchern in Kontakt gebracht werden. Dabei sollten die Bücher nicht allzu groß und schwer ausfallen. Als Material empfiehlt sich dicke Pappe, da Kleinkinder ein Buch mit allen Sinnen erleben, es fühlen und sogar schmecken wollen. Die erzählte Geschichte sollte nicht mit Bildern und Reizen überladen sein. Ein besonders schönes Beispiel für eine gelungene Kombination aus Bilder- und Fühlbuch ist das „Grüffelo Fühlbilderbuch“ aus dem Hause Beltz. Diese und weitere abstraktere Erzählungen in Bilderbüchern sind für Kinder ab 24 Monaten geeignet. Bereits ab dem 18. Lebensmonat ist "Du bist mein Wunder, kleiner Bär" vom Carlsen Verlag ein schönes Fühlbuch.

Lesend ins Reich der Träume

Für die Entwicklung eines Kindes gehört gemeinsames Lesen unbedingt zum Alltag. Daraus kann ein schönes Ritual entstehen, wie zum Beispiel die Gute-Nacht-Geschichte. Neben der vorgelesenen Handlung beinhaltet das Ritual viel Geborgenheit und das Abtauchen in eine Fantasiewelt, die das Kind in seine Träume begleitet. Wertvolle Gute-Nacht-Geschichten für die ganz Kleinen finden sich bei Baby Pixi mit „Gute Nacht“. Für die etwas älteren Kleinen bietet Edition XXL mit „Der kleine Prinz - Gute-Nacht-Geschichten“ einen wahren Klassiker.

Gemeinsam Lesen lernen

Nicht nur als tägliches Ritual ist das gemeinsame Lesen wichtig. Auch der Lerneffekt ist enorm. Zum einen sind Kinder, die bereits sehr früh in den Genuss von Büchern gekommen sind, besonders neugierig auf alles, was neu ist. Zum anderen ist es erwiesen, dass das Mitlesen das Erlernen des Alphabets fördert. Wissbegierig fragen Kinder nach den einzelnen Buchstaben und lernen das Lesen ganz unbewusst. Ein Kind sollte Lesen allerdings nicht als Zwang betrachten. Daher sollten die ersten Bücher für Kinder Erzählungen enthalten, mit denen sich die kleinen Leser identifizieren können. Phantastische Handlungen verknüpft mit realen Emotionen begeistern oft besonders tief. Solche Geschichtswerke finden sich unter anderem bei Verlagen wie Carlsen, Ravensburger oder Langenscheid.

Überblick

  • Altersempfehlung beachten
  • Lesen beginnt mit Bilderbüchern und Fühlbüchern
  • Gute-Nacht-Geschichte als Ritual
  • Gemeinsam lesen