Kinderinstrumente - Mit Musik das Leben bunter machen

Schon ab dem zweiten Lebensjahr haben Kinder Spaß an Musik und Melodien aus Musikdosen. Das erste Musikspielzeug ist in dieser Zeit auch der absolute Renner. Mit den Jahren werden dann richtige Instrumente mehr und mehr interessant. Und beim Karaoke mit Freunden werden Kinder ganz schnell zu großen Stars.

Artikel 1 bis 120 von 137
Artikel 1 bis 120 von 137

Kinderinstrumente zum Spielen und Lernen

Bereits Babys sind fasziniert, wenn eine Rassel oder ein anderes Musikinstrument bei Bewegung oder Berührung Geräusche macht. Die Sinneswahrnehmungen verfeinern sich ebenso wie Motorik und Koordination, entsprechend dürfen die Möglichkeiten und Töne mit zunehmendem Alter vielseitiger werden. So lässt sich herausfinden, welche Klänge dieses und jenes Instrument hervorbringt und es entwickelt sich ein Gefühl für Rhythmus.

Ein Musikinstrument für die Kleinsten

Mit Spielzeuginstrumenten wie einem Tamburin oder Xylofon von Fisher-Price können sich Babys ebenso wie mit unterschiedlichen Rasseln schon ab etwa drei Monaten beschäftigen. Sie eignen sich hervorragend, um zu erfahren, was das Gerät bei einer Bewegung macht.

Bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres werden Kinder immer aufnahmefähiger und experimentierfreudiger. Ab ungefähr sechs Monaten haben sie Freude an einem kleinen Akkordeon in Tierform oder einem kleinen Klavier wie von VTech, das mit verschiedenen Animationen und Melodien zum Erkunden einlädt. Kastagnetten und Maracas bieten weitere Möglichkeiten. Einige Kinder sind sogar schon so weit, den Umgang mit einer kleinen Gitarre zu erlernen. Sobald Kinder Krabbeln oder laufen können, bereiten Spielinstrumente zum Rollen oder Hinterherziehen klangvolle Freude.

Vielseitige Möglichkeiten ab zwei bis drei Jahren

Um herauszufinden, was einem Kind am meisten Spass macht und es so gut wie möglich zu fördern, bieten sich Musiksets wie Klangbaukästen von HABA mit mehreren Instrumenten an. Trommel, Flöte, Metallophon, Akustiksteine, Glockenspiele, Musikeier und mehr können das Spielzeug nun ergänzen.

Vom Kindergarten- bis ins Schulalter hinein werden die altersgerechten Instrumente immer vielseitiger:

  • Keyboard
  • Klavier
  • mehrstimmige Ziehharmonika
  • Ukulele
  • Trompete
  • Gitarre mit farbigem Notensystem

Finden Kinder Spass an der Musik, darf es vielleicht auch ein Karaokeset sein.

Material

Materialien und Farben der Instrumente sollten wie bei jeglichem Kinderspielzeug frei von Schadstoffen sein. Auch darf keine Verletzungsgefahr durch scharfe Kanten oder verschluckbare Kleinteile bestehen. Eltern sollten daher beim Kauf auf die Qualität und die beim jeweiligen Produkt angegebene Altersempfehlungen achten.

Individuelle Fähigkeiten

Die Altersempfehlung ist bei Kinderinstrumenten als Richtwert zu betrachten. Je nach individuellem Entwicklungsstand sind einige Kinder früher, andere später in der Lage, ein Instrument zu bedienen. Eine spielerische Herangehensweise verhindert eine Überforderung und fördert die Entwicklung des Gehörsinns sowie der Motorik, Konzentration und Kreativität.

Kinderinstrument im Überblick:

  • spielerische Förderung der Entwicklung
  • Altersempfehlung des Produkts gilt als Richtwert
  • Entwicklungsstand und Vorlieben des Kindes berücksichtigen
  • auf schadstofffreie Materialien und kindgerechte Verarbeitung achten