Kinderinstrumente - wichtig für die Erziehung der kleinen Künstler

Mit der musikalischen Früherziehung wird die Entwicklung der Kinder unterstützt und beschleunigt. Viele Musikinstrumente sind ab der frühesten Kindheit einsetzbar. Je nach Altersklasse kann das Kind zwischen den verschiedensten Instrumenten wählen und so die eigenen Vorlieben genau austesten.

Artikel 1 bis 74 von 74
Artikel 1 bis 74 von 74

Musikdose, Xylophon, Blasinstrumente und Co.: Kinderinstrumente für kleine Musiker

Musik macht gute Laune, unterstützt die auditive Wahrnehmung und fördert feinmotorische Fähigkeiten. Ganz gleich, ob einfache Rasseln, die klassische Blockflöte oder rhythmische Trommeln: Mit den passenden Kinderinstrumenten werden schon die Kleinsten zu begeisterten Virtuosen.

Kinderinstrumente: Spielerisch zur musikalischen Früherziehung

Mit geeigneten Kinderinstrumenten können Kinder aber bereits in früherem Alter auf spielerische Weise an Musikinstrumente, das Lernen von Liedern oder sogar an das Notenlesen herangeführt werden.

Kinder lieben Instrumente wie Rasseln oder Trommeln, mit denen sie ordentlich «Radau» machen können. Denn es gibt doch nichts Schöneres, als einmal so richtig laut sein zu dürfen. Aber auch Musikinstrumente, die harmonische Töne hervorbringen, erfreuen die kleinen Musiker. Durch das Spielen solcher Kinderinstrumente lernen sie den Unterschied zwischen harmonisch und disharmonisch klingenden Tonfolgen. Mit zunehmendem Alter werden die Anforderungen komplexer – so lassen sich beispielsweise mit Xylofonen mit farbigen Klangstäbchen Lieder nachspielen.

Altersempfehlungen für Kinderinstrumente

Kinderinstrumente sind für verschiedene Altersstufen verfügbar. Unkomplizierte, automatische Instrumente – beispielsweise von Fisher Price oder vTech - sind bereits ab 3 Monaten geeignet, da sie durch einfaches Anschubsen funktionieren. Ab einem Alter von zwei oder drei Jahren sind viele Rhythmik-Instrumente oder einfache Tast- oder Schlaginstrumente geeignet. Dabei ist darauf zu achten, dass viele Instrumente für Kinder unter drei Jahren nicht geeignet sind, da sie verschluckbare Kleinteile enthalten. Diese Produkte sind mit entsprechenden Hinweisen gekennzeichnet. Für die «Grossen» ab sechs Jahren sind coole Keyboards oder E-Gitarren erhältlich, die mit hoher Funktionalität und vielen Features überzeugen. Ab diesem Alter wird auch das Erlernen von Instrumenten in einer Musikschule, das regelmässiges Üben erfordert, empfohlen.

Bunte Holzinstrumente für vielfältiges Musikvergnügen

Musikinstrumente aus Holz überzeugen mit farbenfrohen, kindgerechten Designs. Neben der auditiven Wahrnehmung wird durch das gezielte Bespielen dieser Kinderinstrumente auch die Feinmotorik gefördert. Marken wie HABA, Selecta, Hape, Sevi oder Eichhorn stehen dabei für hohe Qualität.

Innovative Instrumente für abwechslungsreiche Kompositionen

Neben klassischen Holz-Instrumenten ist heute auch eine Vielzahl an batteriebetriebenen Kinderinstrumenten erhältlich, die zumeist aus Kunststoff gefertigt sind. Diese eröffnen mit spannenden Funktionen wie z. B. dem Abspielen verschiedener Lieder oder dem Aufnehmen eigener Kompositionen ganz neue Möglichkeiten. Hierbei werden insbesondere auditive Fähigkeiten, wie beispielsweise die Lokalisation oder die Interpretation von Tönen sowie das Erlernen von Liedern geschult.

Mit Kinderinstrumenten miteinander singen und musizieren

Bereits Kleinkinder lieben es, zu singen. Beim Singen werden Emotionen ausgedrückt und die Kinder erleben ein Miteinander mit anderen Kindern, Eltern oder Erziehern. Zudem fördert das Lernen von rhythmischen Reimen die Sprachentwicklung. Mit Kinderinstrumenten können kleine Sänger sich selbst begleiten, indem sie beispielsweise Rasseln im Takt bewegen oder aber – mit höherem Alter – bereits einfache Melodien mit einer Gitarre oder einem Keyboard nachspielen.

Schadstofffreie Materialien für ungetrübtes Musikvergnügen

Kleinkinder nehmen ihr Spielzeug häufig in den Mund. Die Hersteller von Kinderinstrumenten wie z. B. HABA oder Chicco achten daher bei der Herstellung auf die Verwendung von unbedenklichen Materialien.

Kinderinstrumente im Überblick:

  • Sowohl «laute» als auch tonerzeugende Instrumente üben auf Kinder einen Reiz aus
  • Musizieren fördert im Kleinkindalter die auditive Wahrnehmung und die Feinmotorik
  • Ausserdem animiert es Kleinkinder zum Singen und unterstützt so die Sprachentwicklung
  • Klassische Holzinstrumente fördern insbesondere die feinmotorischen Fähigkeiten
  • Batteriebetriebene Instrumente sind zumeist aus Kunststoff und besitzen eine Vielzahl an innovativen Features
  • Kinderinstrumente sind – je nach Komplexität – für die verschiedensten Altersstufen erhältlich