Kindermedien - Den richtigen Umgang mit den Medien üben

Im Zeitalter der neuen Medien ist gerade für die Jüngsten der richtige Umgang mit der Elektronik und die dazugehörige Erziehung wichtig. So sollte der erste Umgang mit Kinderweckern & Uhren, Kinderkameras oder einem Kinder-CD-Player geübt sein. Zum Zeitvertreib eignen sich Kinderhörspiele, Kinderfilme und andere Multimedia-Angebote allerdings super.

Artikel 1 bis 120 von 151
Artikel 1 bis 120 von 151

Mit kindgerechten Produkten die Medienkompetenz stärken

Das Thema Medienkompetenz ist in der heutigen Zeit eines der zentralen Themen in der Erziehung. Denn die Neuen Medien und das Internet spielen in vielen Lebensbereichen eine immer grössere Rolle. So sind Grundkenntnisse im Umgang mit Computern, elektronischen Daten und dem Internet nicht nur in den meisten Berufen erforderlich, sondern werden auch im alltäglichen Leben immer wichtiger. Mit altersgerechten Kindermedien können schon kleine Kinder an den gezielten Einsatz von Medien und an den kritischen Umgang mit ihren Inhalten herangeführt werden.

Hörspiele und DVDs – moderne Alternativen zum Buch

Vom kleinen Raben Socke über Conni bis hin zu Globi und vielen weiteren Kinderbuchhelden: Die meisten Kinderbücher sind heute auch als Hörbücher erhältlich. Das genaue Zuhören schult den Hörsinn und die Konzentration von Kindern. Die pädagogisch aufbereiteten Geschichten erzählen immer auch von Beziehungen und vermitteln Kindern moralische Wertvorstellungen. Das fördert die Sozialkompetenz. Neben den Hörbüchern sind viele der spannenden und lehrreichen Geschichten auch als Film erhältlich. Zum Abspielen der Medien gibt es farbenfroh designte CD- oder DVD-Player im Look von Barbie, Lightning Mc Queen, den Minions oder anderen beliebten Figuren.

Multimedia für Kids – spannende Features für mehr Spiel-Spass

Produkte aus dem Bereich Kinderelektronik wie Kinder- oder Baby-Smartphones, Kinderkameras, Kinderwecker oder digitale Tagebücher bieten Kindern heute durchdachte und ideenreiche Features und Funktionen. Kindgerechte Handys punkten beispielsweise mit interaktiven App-Symbolen, Musik-Playern oder Spielfunktionen. Auf eigenen Kameras oder in anderen digitalen Medien können Kinder zudem oftmals eigene Fotos hochladen und bearbeiten. Die kindgerechte Software in den verschiedenen Produkten enthält dabei nicht selten pädagogisch sinnvolle Wissensinhalte, wodurch Kinder beispielsweise an das Erlernen von Farben, Zahlen oder das Lesen der Uhr herangeführt werden.

Besonderen Spiele-Spass versprechen auch digitale Haustiere: Solche Hunde, Katzen oder auch Dinos haben oft eigene Sprachfunktionen oder sind lernfähig.

Sicherer Umgang mit Medien

Digitale Medien können zum Datenaustausch zumeist über ein USB-Kabel mit dem Computer verbunden werden. Um Kinder vor unerwünschten Inhalten zu bewahren, bieten Hersteller von Kindermedien verschiedene Schutzfunktionen. So ist zum Beispiel der Download-Manager des Herstellers vTech nur über das Eltern-Konto verwaltbar. Zudem ist es auf vielen Geräten möglich, einen Eltern- und einen Kinder-Account einzurichten. Kinder werden dann bei vielen Anwendungen zuvor um die Zustimmung und Freigabe durch einen Elternteil gebeten.

Kindermedien im Überblick:

  • In der heutigen Zeit ist der Erwerb von Medienkompetenz für die kindliche Entwicklung sinnvoll
  • Hörbücher oder auch DVDs sind eine Alternative zum klassischen Buch
  • Viele Kindermedien kombinieren Spiel-Spass mit spannenden Lerninhalten
  • Auch weitere Features wie das Hochladen und Bearbeiten von eigenen Bildern ist bei vielen Medien möglich
  • Zum sicheren Umgang mit Medien setzen Hersteller von Kindermedien auf die Zusammenarbeit mit den Eltern