Kaufladen - Spaß am Kaufen und Verkaufen

Mit dem eigenen Kaufladen, der eigenen Eisdiele oder Poststation den Spaß am Kaufen und Verkaufen entdecken. Mit dem passenden Zubehör können Kinder mit ihren Freunden und Geschwistern in tollen Rollenspiele unter anderem ihre sozialen Kompetenzen schulen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Artikel 1 bis 23 von 23
Artikel 1 bis 23 von 23

Der Kaufladen - ein Spielzeugklassiker mit dem Prädikat "pädagogisch wertvoll"

Ein Kaufladen ermöglicht unzählige Spielmöglichkeiten und fördert die kindliche Entwicklung auf vielfältige Weise. Insbesondere Kleinkinder lieben es, den Erwachsenen nachzueifern und in ihrem eigenen, kleinen Laden das tagtägliche Einkaufen mit den Eltern nachzuspielen.

Mit einem Kaufladen schlüpfen Kinder in verschiedene Rollen

Rollenspiele haben für Kinder ab 18 Monaten bis hin zum Grundschulalter einen wichtigen pädagogischen Hintergrund. Wenn Kinder in die Rolle der Erwachsenen schlüpfen, können sie nahezu alle Situationen aus dem Alltag nachspielen und lernen das Einkaufen kennen. Schliesslich ist das Einkaufen eine komplexe Tätigkeit, bei der Kinder ihre Eltern schon früh begleiten. Als kleine Ladenbesitzer können sie die Regale mit den unterschiedlichsten Waren füllen. Dabei lernen sie Formen, Farben und Mengen auf spielerische Weise kennen. Beim Kassieren wird der Umgang mit Zahlen geübt und beim Verkaufsgespräch trainieren die Kinder ihre Sprache und ihr Sozialverhalten. Neben dem Spiel mit Freunden hat das Kind zudem die Möglichkeit, sich längere Zeit allein zu beschäftigen, da es in dem Mini-Supermarkt immer etwas Neues zu entdecken und zu tun gibt.

Grosser Spielspass auf begrenztem Raum

Klassische Kaufläden bestehen in der Regel aus einer Verkaufstheke mit einem oder mehreren integrierten Regalen und lassen sich perfekt in eine Zimmerecke aufstellen. Eine detailgetreue Kasse mit elektronischem Scanner und Kartenlesegerät ist eines der wichtigsten Ausstattungsmerkmale. Sie vermittelt beim Spielen ein besonders realistisches Gefühl. Als Waren können leere Verkaufsschachteln sowie Spielzeuggemüse und -obst aus Holz oder Kunststoff dienen. Spielzeugnahrungsmittel, die sich auseinander- und wieder zusammensetzen lassen, sind beim Kaufladenzubehör ein Highlight. Je nach Raumangebot kann die Supermarktkulisse mit einem Einkaufswagen oder einem Café- bzw. Eis-Shop erweitert werden. Damit der Kunde seine Einkäufe sicher nach Hause transportieren kann, stehen kleine Einkaufstrolleys bereit.

Auf gute Qualität achten

Für die Herstellung eines Kaufladens kommen vorrangig Holz und Kunststoff zum Einsatz. So setzt der französische Spielzeugriese Smoby Toys hauptsächlich auf farbenfrohen Kunststoff, während die deutsche Traditionsmarke Eichhorn seine Kaufläden ausschließlich aus hochwertigem und zum grössten Teil FSC-zertifiziertem Holz fertigt. Bei beiden Varianten ist eine zuverlässige Standsicherheit vonnöten. Es muss gewährleistet sein, dass der Verkaufsstand selbst bei der Nutzung von mehreren Kindern nicht umkippen kann. Zudem dürfen keine scharfen Ecken und Kanten vorhanden sein. Da Kinder auch einmal etwas in den Mund nehmen, ist es wichtig, dass die verwendeten Lacke und Farben gesundheitlich unbedenklich sind.

Der Kaufladen in Überblick:

  • Pädagogisch wertvoller Spielzeugklassiker für freie Rollenspiele
  • Für Kinder ab 18 Monaten bis zum Grundschulalter geeignet
  • Material: Holz oder Kunststoff
  • Vielfältig einsetzbar und beliebig erweiterbar
  • Beim Kauf auf gute und gesundheitlich unbedenkliche Qualität achten!