Puppen - Kleine Lieblinge für Puppenmamas

Kinder spielen mit Puppen oder Babypuppen nicht nur, sondern werden durch diese auch in ihrer kindlichen Entwicklung unterstützt. Und mit dem passenden Zubehör wird das Spiel richtig realistisch. Passende Puppenwagen sind ebenso gängig wie Puppenkleidung und richtigen Puppenmöbeln. Aber auch ganze Puppenhäuser & -figuren sind der Wunsch vieler Kinder.

Artikel 1 bis 120 von 528
Artikel 1 bis 120 von 528

Puppen fördern spielerisch Kreativität und soziale Kompetenz

Obwohl eine Puppe in erster Linie als Spielzeug betrachtet wird, bietet sie wesentlich mehr als Spass beim Spiel. Die Puppe ist für ein Kind wie ein Partner, der es durch die Höhen und Tiefen der kindlichen Erlebnisse begleitet. Während der zahlreichen Rollenspiele, die Kinder im gemeinsamen Spiel mit der Puppe gestalten, trainieren sie unbewusst ihr Einfühlungsvermögen und die soziale Intelligenz. Ganz kleinen Kindern vermittelt eine Puppe aus weichem Stoff Geborgenheit und Sicherheit bei Abwesenheit der Eltern. Grössere Kinder ahmen mit ihrer Puppe ihre täglichen Erlebnisse nach. Dadurch wird sie zum Spiegelbild des Kindes und hilft ihm bei der Verarbeitung.

Die Puppe sollte dem Alter entsprechen

Die ideale Puppe für kleine Kinder bis zum dritten Lebensjahr ist die einfache Stoffpuppe mit aufgenähtem Gesicht, weichem Körper und den typisch schlaksigen Gliedmassen. Sigikid produziert für diese Altersgruppe reizende Stoffpuppen in verschiedensten Ausführungen. Je älter das Kind wird, umso grösser werden die Anforderungen an die Gestaltung der Puppe. Mit vier Jahren sind Kinder motorisch in der Lage, ihre Puppen zu versorgen und komplexere Rollenspiele zu entwickeln. Für dieses Alter bieten sich Baby- und Kinderpuppen an, die gewickelt, gefüttert und umgezogen werden können. Beliebt sind die Modelle von Zapf oder Götz, die das Kind durch das Leben begleiten.

Wichtige Tipps für den Puppenkauf

Eine Puppe für Kleinkinder unter drei Jahren sollte auf keinen Fall demontierbare Kleinteile wie Augen, Wimpern oder leicht zu entfernende Accessoires und Haare besitzen. Die Gefahr ist in diesem Alter gross, dass die Teile verschluckt werden. Als wichtiges Kriterium gilt das verwendete Material. Stoffpuppen sind im Idealfall aus schadstofffreien Materialien gefertigt. Für Puppen aus Kunststoff wird aufgrund seiner Eigenschaften bevorzugt Vinyl verwendet. Beim Kauf sollte auf die Unbedenklichkeit der an der Puppe verwendeten Farben sowie auf den Verzicht aggressiver Weichmacher geachtet werden. Hilfreich bei der Kaufentscheidung sind das GS-Gütesiegel und regelmässig veröffentlichte Testberichte.

Puppen im Überblick:

  • Kleinteile bei Kindern unter drei Jahren
  • schadstofffreie Spielpuppen wählen
  • auf GS-Gütesiegel und Testberichte achten
  • Förderung der sozialen Intelligenz und des Einfühlungsvermögens