Hüpfspass für Gross und Klein: Trampoline für zu Hause

Ob grosses Gartentrampolin mit Sicherheitsnetz oder praktisches Minitrampolin für das Kinderzimmer: Kleine robuste Trampoline sind ideal, damit Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben und nach Herzenslust herumtoben und hüpfen können.

Artikel 1 bis 5 von 5
Artikel 1 bis 5 von 5

Die besten Trampoline für Kinder

Kinder sollten stets leichte Kinder-Trampoline verwenden, auf denen sie den richtigen Schwung zum Abheben entwickeln können. Ausserdem sind Trampoline für Kinder von Herstellern wie HUDORA oder SmarTrike meist mit einem Sicherheitsnetz ausgestattet. Dieses schützt vor gefährlichen Stürzen beim Trampolinspringen auf dem harten Fussboden oder Erdboden im Garten. Andere Modelle verfügen über eine Sicherheitsstange zum Festhalten, wenn das Kind beim Hüpfen das Gleichgewicht verlieren könnte. Grosse Trampoline ganz ohne Sicherung sind nur für ältere Kinder mit Erfahrung auf dem Trampolin zu empfehlen.

Das Minitrampolin für den Einsatz in der Wohnung

Das sogenannte Minitrampolin hat einen Durchmesser von etwa 65 bis 100 cm und kann somit nur von einer Person verwendet werden – perfekt für ein Einzelkind. Für Geschwister eignet sich ein grösseres Trampolin zum gemeinsamen Hüpfen.

Minitrampoline sind in vielen bunten Farben erhältlich und wahlweise mit Sicherheitsstange oder Fangnetz ausgestattet. Beim Kauf ist auch auf die maximal zulässige Belastung zu achten: Diese kann je nach Modell bei nur 25 bis 30 kg liegen.

Das Gartentrampolin für draussen

Im Aussenbereich können grosse Gartentrampoline eingesetzt werden, auf denen sich mehrere Kinder gleichzeitig vergnügen können. Die grössten Modelle können einen Durchmesser von fast 5 m aufweisen. Gerade im Freien sollte es jedoch unbedingt ein Trampolin mit Netz sein: Toben zwei oder drei Kinder gemeinsam auf dem grossen Trampolin und spornen sich zu immer höheren Sprüngen an, kann ein Sturz vom Trampolin auf den Boden schnell gefährlich werden. Ein Sicherheitsnetz verhindert solche Stürze.

Wichtig: Für Modelle im Freien ist eine Schutzhülle eine sinnvolle Investition. Wird das Trampolin nicht aktiv genutzt, sollte die Schutzhülle darüber gezogen werden, um es vor Regen und intensivem Sonnenlicht zu schützen.

Trampoline im Überblick:

  • Sind speziell auf ihre Gewichtsklassen ausgerichtet.
  • Maximale Belastung beachten!
  • Im Haus oder in der Wohnung sind Minitrampoline sinnvoll
  • Gartentrampoline für den Aussenbereich fallen grösser aus
  • Sicherheitsnetz schützt vor Stürzen