Holzschlitten

Egal ob gemütliche Spazierfahrt durch das Winterwunderland oder rasante Abfahrt ins tief verschneite Tal - mit einem soliden Holzschlitten können Gross und Klein die schönen Seiten des Winters ausgiebig geniessen.

Artikel 1 bis 4 von 4
Artikel 1 bis 4 von 4

Der Holzschlitten - das Wintersportgerät für die ganze Familie

Ein grosser Vorteil des Holzschlittens ist, dass bereits die jüngsten Familienmitglieder auf dem klassischen Wintersportgerät Platz nehmen können. Sicherheit und Qualität sollten dann aber an vorderster Stelle stehen.

Holzschlitten in klassisch bewährter Form

Selbst wenn immer mehr innovative, schnittige Kunststoff-Schlitten auf den Markt drängen, ist die Affinität zu dem traditionellen Schlitten aus Holz ungebrochen. Allen voran gehört der Schweizer Davoser Schlitten zu den zeitlosen und bewährten Klassikern. Er ist von der Bauweise her schlicht und schnörkellos, besticht aber durch seine Zuverlässigkeit und Stabilität. Das einfach gehaltene, starre Holzgestell besteht hauptsächlich aus einer Lattensitzfläche und ist vorn wie hinten in der Breite gleich. Es ruht auf zwei Stahlkufen, die zur Vorderseite hin bogenförmig nach oben führen und auf Höhe der Sitzfläche enden.

Bei der skandinavischen Variante sind die Kufen am Kopfende nach oben raus rund geschwungen, was ihnen die Optik von Hörnern verleiht. Aus diesem Grund werden diese Modelle auch Hörnerschlitten genannt. Einige Hersteller bieten auch klappbare Schlittenmodelle an, was für die Lagerung im Sommer und für den Transport überaus hilfreich ist. Für reichlich Geschwindigkeit beim Schlitteln sorgt ein Rennrodel, der gegenüber dem herkömmlichen Schlitten über ein mittels gummigelagerte Verbindungen flexibles Holzgerüst verfügt. Ein weiterer wesentlicher Unterschied zum klassischen Modell ist, dass der Rennrodel nicht flach auf seinen Kufen steht, sondern verschiedene Kufenneigungen aufweist. Zudem hat er anstelle des hölzernen Lattensitzes einen Stoff- oder Gurtsitz. So ist die Beweglichkeit des Schlittengerüstes gewährleistet.

Eine lohnenswerte Anschaffung

Dank optionalem Zubehör, wie einem Sitzverkleinerer oder einer Rückenlehne, können Kinder schon dann auf einem Schlitten Platz nehmen, sobald sie selbstständig sitzen können. Ab ungefähr 3 Jahren dürfen sie auch ohne Hilfsmittel auf dem Gerät Platz nehmen und es bis ins Erwachsenenalter jeden Winter aufs Neue nutzen. Schlitten aus massivem Holz sind somit lohnenswerte Investitionen, die, bei regelmässiger Pflege, Generationen überdauern. Die recht anspruchslosen Geräte benötigen lediglich in bestimmten Abständen, die sich nach Verarbeitung und Beanspruchung richten, einen schützender Anstrich. Beim Kauf sollte unbedingt auf ein TÜV- oder GS-Siegel Wert gelegt werden. Ein hochwertiger Schlitten verfügt zudem über abgerundete Ecken und Kanten, glatte Oberflächen und Farben, die schweiss- und speichelfest sind. Ja nach Grösse und Ausführung reicht die Tragkraft eines massiven Holzschlittens von max. 75 bis 180 kg.

Holzschlitten im Überblick:

  • Wintersportgerät aus massivem Holz für die ganze Familie
  • Eigenständige Nutzung für Kinder ab etwa 3 Jahren
  • Dennoch lediglich unter Aufsicht Erwachsener benutzen
  • Auch klappbar oder als Rennrodel-Ausführung erhältlich
  • Optionales Zubehör, wie Zugband, Sitzverkleinerer oder Holzlehne
  • Beim Kauf auf TÜV- oder GS-Siegel achten!