Artikel 1 bis 58 von 58
Artikel 1 bis 58 von 58

Velohelme schützen das Kind bei allen Outdoor-Aktivitäten

Velohelme sind unverzichtbare Utensilien, wenn das Kind Velo, Inliner oder Skateboard fährt. Ein Helm schützt den Kopf des Kindes im Falle eines Sturzes oder Unfalls und sorgt damit für die notwendige Sicherheit des Kindes.

Sicherheit für das Kind

Velohelme eignen sich für Kinder ab einem Alter von 2 Jahren. Wenn der Nachwuchs auf dem Fahrrad im Kindersitz mitgenommen wird, sollte das Kind ab diesem Zeitpunkt mit einem passenden Kinderhelm effektiv geschützt werden. Gleiches gilt auch für die ersten Fahrversuche auf dem Laufrad oder bei späteren Fahrten mit den eigenen Kindervelo. Das Kind sollte bereits so früh wie möglich an das Tragen eines schützenden Helmes gewöhnt werden, denn so wird der Schutzhelm nicht als störend wahrgenommen. Je nach Grösse und Entwicklungsstand des Kindes kann im Alter von circa 5 Jahren ein Kinderhelm der nächsten Grösse gewechselt werden.

Die richtige Grösse

Kinderhelme können der Grösse des Kopfes angepasst und individuell eingestellt werden. So kann ein Kinderhelm über mehrere Jahre genutzt werden. Entscheidend ist der Umfang des Kopfes. Es ist dringend darauf zu achten, dass der Helm sicher sitzt, nicht wackelt und das Kind nicht eingeengt wird. Nur so kann die Sicherheit optimal gewährleistet werden. Für Kinderhelme stehen die Grössen S für einen Kopfumfang von 45 - 53 cm und die Grösse M für einen Kopfumfang von 53 - 58 cm zur Verfügung.

Strapazierfähige Materialien

Fahrradhelme zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr leicht und angenehm zu tragen sind und trotzdem ein Höchstmass an Sicherheit bieten. Im Durchschnitt wiegen Kinderhelme je nach Ausführung zwischen 200 und 300 Gramm. Das Kind soll in seinen spielerischen Aktivitäten nicht eingeschränkt werden, daher ist ein hoher Tragekomfort von grosser Bedeutung. Die feste Aussenschale ist stossabsorbierend, Schläfen- und Nackenbereich sind heruntergezogen, sodass der Kopf rundum geschützt wird. Luftschlitze sorgen für die nötige Luftzirkulation, das Kind schwitzt somit nicht unter dem Helm. Diese Schlitze sind mit einem Netz versehen, um das Eindringen von Insekten in den Helm zu verhindern. Eine Vielzahl an Helmmodellen ist mit zusätzlichen Reflektoren ausgestattet, so wird das Kind bereits von Weitem gesehen. Dies ist besonders wichtig, wenn sich das Kind auf öffentlichen Strassen aufhalten darf. Dennoch sollten Kinder bei allen Aktivitäten von den Eltern beaufsichtigt werden.

Kindgerechtes Design

Kinderhelme stehen in vielen unterschiedlichen Farben und Designs zur Verfügung. Markenhersteller wie beispielsweise Meggy, Abus oder Ked bieten Velohelme an, die gleichermassen funktional wie farbenfroh sind. Es kann zwischen unifarbenen Modellen oder auch Ausführungen mit bunten Punkten, niedlichen Tiermotiven oder sportlichen Designs ausgewählt werden.

Bei einem Unfall den Helm prüfen

Im Falle von Stürzen ist der Kinderhelm unbedingt auf Schäden zu untersuchen. Bereits feinste Haarrisse im Material können die Sicherheit und die Stabilität des Helmes nicht mehr garantieren. Im Zweifelsfall sollte der Schutzhelm unbedingt ausgetauscht werden.

Velohelme im Überblick

  • schützen den Kopf des Kindes bei allen Aktivitäten
  • Grösse kann angepasst werden
  • Grösse S von 48 - 53 cm, Grösse M von 53 - 58 cm Kopfumfang
  • leichtes Eigengewicht zwischen 200 und 300 g